Blog | Rezepte

Käsespätzle mal anders

14. April 2020
Käsespätzle

Zutaten für 2 Portionen:

  • 150 g Buchweizenmehl
  • 100 g Weizen-/Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • Etwas 125 ml Wasser
  • 160 g geriebener Bergkäse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 El Rapsöl
  • 50 – 100 ml Milch

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Reichlich Salzwasser (1 TL Salz ins Kochwasser geben) in einem großen Topf erhitzen. Die Auflaufform mit 1 EL Öl einpinseln.

Aus dem Buchweizenmehl, Weizen-/Dinkelmehl, den Eier, etwas Salz und Wasser einen zähen Teig herstellen. Mit dem Kochlöffel kräftig schlagen und 10 Min. quellen lassen.

Sobald das Wasser kocht, den Teig in den Spätzlehobel füllen und die Spätzle ins Kochwasser eingleiten lassen. Wenn die Spätzle hochkommen noch kurz ziehen lassen, dann abseihen.

Die Spätzle in die Auflaufform geben und dazwischen den geriebenen Käse verteilen. Falls saftige Konsistenz gewünscht: 50-100 ml Milch über die Spätzle geben.

Das Ganze im Backofen bei ca. 180°C warm halten. Nun die Zwiebelringen in 1 EL Rapsöl bräunen und mit Papier abtupfen. Die Käsespätzle anrichten und die Zwiebelringe sorgfältig darauf verteilen.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Dir Diätologin Petra.

weiterlesen

Blog | Rezepte

Beerenstarke Wochen erwarten uns!

21. August 2017
Sommersalat mit Dressing

Was macht die Beere so beerenstark?

Bestens geeignet für die leichten sommerlichen Tage sind Beeren, da diese einen hohen Wassergehalt aufweisen und wenig Energie liefern.
Was steckt noch so drin in den doch sehr beliebten Beeren? Insbesondere für den Wasserhaushalt, die Muskeltätigkeit, die Zellneubildung wie auch für die Blutbildung verfügen Beeren über die entsprechenden Mineralien, Spurenelemente und Vitamine.

Unser Körper wird durch die Zufuhr von diversen Beerensorten wie Erdbeeren, Heidelbeeren, und Johannisbeeren mit Kalium, Magnesium, Eisen, Zink und Mangan versorgt. Die Beeren tragen auch zur Deckung des Vit. C- und Folsäurebedarfs bei.

weiterlesen