Blog | Rezepte

Einfache Spargel-Fenchel-Tarte

5. Mai 2020
Spargel-Fenchel-Tarte

Spargel-Fenchel-Tarte Rezept für 2 Portionen

Für den Teig:

  • 100 g Dinkel-/ Einkorn-/ Buchweizenvollkornmehl
  • 1 TL Backpulver
  • 60 g Topfen
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 200 g grüner Spargel
  • 200 g Fenchel

Für den Guss:

  • 200 g Schafsfrischkäse
  • 2 Eier
  • 4 EL geriebener Parmesan
  • Prise Salz
  • Etwas Schnittlauch und Petersilie

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Mehl, Backpulver, Topfen, Öl, Salz in einer Rührschüssel geben und mit der Hand zu einem glatten Teig kneten. Den Teig danach zwischen 2 Lagen Backpapier mit Hilfe eines Nudelholzes ausrollen.
  2. Das oberer Blatt Backpapier abziehen und das untere Backpapier mit dem ausgerollten Teig in eine ca. 18 cm große Springform legen, die Ränder ggfs. mit den Fingern etwas hochziehen.
  3. Den grünen Spargel waschen, trockene Enden (holziger Anteil) abschneiden und in mundgerechte Stücke schneiden. 3- 4 Spargelstücke nicht verkleinern.
  4. Den Fenchel waschen, den Strunk entfernen und in Scheiben schneiden, ggfs. die Fenchelstücke halbieren.
  5. Fenchel- und Spargelstücke auf den Teigboden verteilen.
  6. Ei, Schafsfrischkäse in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel gut verrühren, mit Salz und Kräuter würzen und über den Fenchel und den Spargel gießen.
  7. Zum Schluss die längeren grünen Spargelstücke auf der Tarte legen und den Käse darüber streuen.
  8. Die Tarte 35 Minuten im Backofen backen. Die Tarte aus dem Backofen nehmen, die Springform entfernen und auf einem Teller anrichten.

Viel Genuss wünscht Dir Diätologin Petra!

weiterlesen

Blog | Rezepte

Käsespätzle mal anders

14. April 2020
Käsespätzle

Zutaten für 2 Portionen:

  • 150 g Buchweizenmehl
  • 100 g Weizen-/Dinkelmehl
  • 1 Prise Salz
  • 2 Eier
  • Etwas 125 ml Wasser
  • 160 g geriebener Bergkäse
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 El Rapsöl
  • 50 – 100 ml Milch

Zubereitung:

Den Backofen auf 180°C vorheizen. Reichlich Salzwasser (1 TL Salz ins Kochwasser geben) in einem großen Topf erhitzen. Die Auflaufform mit 1 EL Öl einpinseln.

Aus dem Buchweizenmehl, Weizen-/Dinkelmehl, den Eier, etwas Salz und Wasser einen zähen Teig herstellen. Mit dem Kochlöffel kräftig schlagen und 10 Min. quellen lassen.

Sobald das Wasser kocht, den Teig in den Spätzlehobel füllen und die Spätzle ins Kochwasser eingleiten lassen. Wenn die Spätzle hochkommen noch kurz ziehen lassen, dann abseihen.

Die Spätzle in die Auflaufform geben und dazwischen den geriebenen Käse verteilen. Falls saftige Konsistenz gewünscht: 50-100 ml Milch über die Spätzle geben.

Das Ganze im Backofen bei ca. 180°C warm halten. Nun die Zwiebelringen in 1 EL Rapsöl bräunen und mit Papier abtupfen. Die Käsespätzle anrichten und die Zwiebelringe sorgfältig darauf verteilen.

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Dir Diätologin Petra.

weiterlesen

Blog | Rezepte

Das gschmackige Buchweizenbrot

7. April 2020
Buchweizenbrot

Das gschmackige und einfache Brotteigrezept

Das gschmackige Brotteigrezept besteht aus Buchweizenmehl, Hirsemehl und Flohsamen. Durch die Mehlkombination mit Flohsamen, enthält das Brot einen großen Anteil an löslichen Ballaststoffen. Lösliche Ballaststoffe fördern wiederum die Darmgesundheit. Für eine schnelle und vor allem einfache Zubereitung wird Backpulver verwendet.

Zutaten:

  • 450 ml Wasser
  • 3 gestrichene Esslöffel gemahlene Flohsamenschale
  • 150 g Buchweizenmehl
  • 150 g Braunhirsemehl
  • 1 Teelöffel jodiertes Salz
  • 1 Teelöffel Brotgewürzmischung
  • 50 g je nach Geschmack: Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam…
  • ½ Packung Backpulver

Zubereitung:

Den Ofen auf 175 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Gemahlene Flohsamenschalen und Wasser verrühren, bis die Masse klümpchenfrei ist. Anschließend 10 Minuten ruhen lassen. Die trockenen Zutaten (außer die Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesam…) vermengen. Das Flohsamenschalengel mit den Händen unter die trockenen Zutaten kneten, bis sich die Zutaten grob miteinander verbunden haben.

Anschließend den Teig mit den Knethaken der Küchenmaschine für 10-12 Minuten verrühren. Gegebenenfalls noch einen etwas Wasser (etwa 20 ml) dazu geben, damit die Masse cremiger wird. Zum Schluss noch die Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, den Sesam … einrühren.

Den Teig mit mehligen Händen nochmal gut durchkneten und zu einem Laib Brot formen. Die Oberfläche einschneiden und das Brot für 60-75 Minuten backen. Das Brot leicht auskühlen lassen, bevor es angeschnitten wird!

Viel Spaß beim Ausprobieren wünscht Dir Diätologin Petra!

weiterlesen

Blog | Rezepte

Gelbe Linsen-Kurkumasuppe

26. September 2019
Gelbe Linsen-Kurkumasuppe

Zutaten für 1 Portion:

  • 50 g gelbe Linsen roh
  • 2 St. Karotten
  • 1 St. Kartoffel
  • 1 EL Rapsöl
  • Prise jodiertes Salz
  • Kurkuma, Paprikapulver edelsüß
  • Selbst gemachte Suppenwürze
  • 250-300 ml Gemüsebrühe
  • Sprossen

Zubereitung:

Die Kartoffel und die Karotten waschen, schälen und klein schneiden. In einem Topf das Rapsöl erhitzen und die Kartoffel- u. Karottenstücke darin andünsten. Mit Gemüsebrühe ablöschen.

Die gelben Linsen und die Gewürze hinzugeben und die Suppe 8- 10 Minuten auf geringe Stufe köcheln lassen.

Mit einem Pürierstab die Suppe fein pürieren und mit Salz abschmecken.

Viel Spaß mein Ausprobieren wünscht Dir, Diätologin Petra!

weiterlesen

Blog | Rezepte

Erstelle deine Buddha-Bowl wie sie Dir gefällt

12. März 2019
Buddha-Bowl

Eine große Buddha-Bowl

Eine Buddha-Bowl ist gesund, vielseitig und sättigend. Neben einer abwechslungsreichen Gemüse- und Salatwahl, beinhaltet eine Buddha-Bowl, auch wertvolle gesunde Fette und pflanzliche Hülsenfruchtpower. Zudem bietet die Buddha-Bowl eine tolle Abwechsung zu anderen Salatvariationen.

weiterlesen

Blog | Lifestyle | Rezepte

Buchtipp: Vegetarismus

18. Februar 2019
Vegetarisch! Das Goldene von GU

Mit diesem Rezeptbuch gehen dir die Rezepte sicher nicht aus! Einige Rezepte aus dem Buch “Vegetarisch! Das Goldene von GU” habe ich bereits ausprobiert. Im Dschungel der Rezeptbücher, die es auf dem Markt gibt, empfehle ich mit gutem Gewissen dieses Rezeptbuch.

Viele Fragen sich: “Welche Ernährungsweise ist die Gesündeste?” Ökonomisch und ernährungsphysiologisch betrachtet, ist der Vegetarismus, die beste und die gesündeste Ernährungsform.

Vor allem, ist diese Ernährungsweise für alle Personengruppen (Kleinkinder, Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Schwangere & Stillende, Berufstätige, ältere Personen, sportliche Personen… etc. ) geeignet.

 

 

weiterlesen