Blog | Lifestyle

Mehr Gewicht durch weniger Schlaf

13. November 2021
Wenig Schlaf mehr Bauch

Schlechter Schlaf beeinflusst unseren Körper und auch das Gewicht.

Der Schlaf????ist für uns lebensnotwendig. Schlafen wir schlecht, beeinflusst das unsere Leistungsfähigkeit. Denn der Schlaf, ist wie eine Grundreinigung für das Gehirn, welches über das glymphatische System geregelt wird. In diesem System werden Abfallprodukte transportiert und gilt als das innere Reinigungssystem des Gehirns.

Nicht nur das Gehirn tut sich schwer mit Schlafmangel????, sondern auch das Gewicht bleibt nicht unverschont.
Ein Schlafdefizit verstärkt unseren Appetit und unseren Hunger. Weil das Hungerhormon Ghrelin erhöht ist. Demnach essen wir mehr, wenn wir uns unausgeschlafen fühlen.

Und wir sind weniger motiviert aktiv etwas zu tun. Wer kennt das nicht?! Unausgeschlafen, sind wir weniger motiviert, uns von der Coach zu bewegen. Demnach wirkt sich der schlechte Schlaf auf das Gewicht aus.
Zu viel Stress kann die Schlafqualität verschlechtern. Andererseits fördert Schlafmangel eine Erhöhung der Stresshormone im Blut u.a. gemessen an dem Cortisol Wert – das körpereigene Cortison.

Ich werde hier nicht erläutern welche Folgerungen Stress auf dem Körper hat. Das würde den Rahmen sprengen.

Um das ganze auf den Punkt zu bringen:

Eine gute Schlafqualität fördert eine Normalisierung des Gewichtes, stärkt unser Immunsystem, reduziert Stresshormone und ist super wichtig für unsere Gehirnleistung.
Weil die Putzkolonne in unserem Gehirn ihre Arbeit akkurat durchführen kann, während wir schlafen. Das Update wird nicht unterbrochen und das ist super wichtig.

Wie kann ich herausfinden, ob ich womöglich schlecht schlafe?
Empfohlen wird 7-9 Stunden in der Nacht zu schlafen ???? (vgl. ÖGSM österreichische Gesellschaft für Schlafmedizin). Doch nicht nur die Schlafdauer,  sondern auch die Schlafqualität ist entscheidend.

Das merkst du vor allem an folgenden Faktoren:
– Rasches Einschlafen unter 30 Minuten
– Seltenes nächtliches Erwachen
– Möglichst kurze Wachzeiten in der Nacht und rasches Wiedereinschlafen
– Am Morgen sich ausgeschlafen zu fühlen

Was sind die besonderen Schlank im Schlaf Tipps, die ich dir mitgeben möchte?

– 2 Stunden vor dem Zubettgehen blaues Licht meiden u.a. Fernsehen, Smartphone Nutzung.
– am Tag regelmäßig draußen sein und sich bewegen z.b. lange spazieren, walken…
– ein kurzer Mittagsschlaf oder eine Ruhephase mittags einplanen
– Bett neu überziehen mit frischer Bettwäsche
– Kräuterarten als Tee oder Duftöle wirken schlaffördernd u.a. Lavendel, Hopfen, Baldrian, Melisse, Passionsblume, Johanniskraut
– regelmäßig Essen von 3-4 Mahlzeiten am Tag, sodass die letzte Mahlzeit nicht aufgrund des Heißhungers zu groß ausfällt
– zeitlicher Abstand von 2-3 Stunden zwischen Abendessen und Zubettgehen einhalten. Nicht kurz vor der Schlafenszeit etwas essen.
– Alkoholische Getränke meiden
– vor dem Schlafen gehen, sich entspannen durch Joga, Meditation, Buch lesen oder andere Methoden

Auf der Website der österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung stehen kostenlos Informationen zur Verfügung.

weiterlesen