Blog | Lifestyle

Die innere Uhr

26. Juni 2022
Die innere Uhr

Die innere Uhr tickt anders

Bist du eine Lerche oder eine Eule?

Unsere innere Uhr hat ihren ganz eigenen Rhythmus. Denn die Chronobiologie gibt uns vor, zu welchen Chronotypen wir zugehören. Es existieren verschiedene Chronotypen. Die Lerchen unter uns, sind die Morgentypen. Der Tag darf früh starten, das stört die Lerche nicht. Wohingegen die Eulen, zu den Abendtypen zugehörig sind. Diese sind aktiver am späten Nachmittag und am Abend.

Die Chronotypen reichen von extremer Frühtyp, moderater Frühtyp, leichter Frühtyp, Normaltyp bis hin zu leichter Spättyp, moderater Spättyp und extremer Spättyp.

Folglich wurden anhand der LMU Institut für Medizinische Psychologie, Zentrum der Chronobiologie verschiedene Ausprägungen der Lerchen und der Eulen definiert.

Die innere Uhr wird mit den physiologischen Prozessen und mit dem 24 Stunden-Rhythmus, der geografischen Zeit auf der Erde in Einklang gebracht. Der 24-Rhythmus des Menschen unterliegt den zirkadianen Rhythmen. Und unsere innere Uhr, werden im vorderen Hypothalamus gesteuert. Auch Organe wie die Leber, die Bauchspeicheldrüse, das Muskel- und Fettgewebe unterliegen diesem zirkadianen Rhythmen.

Doch das zirkadiane System reagiert auf die äußeren Einflüsse, das Sonnenlicht, das elektrische Licht, die Außentemperatur, die physische Aktivitäten und die Nahrungsaufnahme.

Die Lerchen wie auch die Eulen sind durch eine genetische Prädisposition vorgegeben. Also wir können uns das nicht aussuchen, welchem chronobiologischen Typus wir angehören.

Die Zirkadiane Rhythmen sind keine zufällige Laune der Natur. Denn, wir tun gut daran, uns an bestimmte Zeiten der Ruhe, der Aktivität, der Nahrungsaufnahme und so weiter zu halten. Davon ist, Professorin Maria Robles für Chronobiologie an der LMU überzeugt.

Der soziale Jetlag

Kommt es zu einer Diskrepanz zwischen dem individuellen Chronotyp und dem tatsächlichen Verhalten, sprechen wir von einem sozialen Jetlag. Wenn du versuchst, deine Schlafzeit als Eule zu verkürzen, um mehr Zeit für den Tag verfügbar zu haben, dann entsteht durch das frühe Aufstehen der Jetlag.

Der soziale Jetlag beschreibt die Auswirkungen auf den Körper, wenn wir gegen unsere innere Uhr uns verhalten. Durch das Hin- und Herreisen zwischen den verschiedenen Zonen, z.B. an freien Tagen und Arbeitstagen, wurde der Begriff soziale Jetlag eingeführt. Der Wechsel von Nacht-, Früh- und Spätschicht fördert demnach den sozialen Jetlag.

Das elektrische Licht (das blaue Licht) lange Fernsehabende, nächtliches Surfen im Internet – der Mensch gibt sich viel Mühe, die eigene innere Uhr aus dem Takt zu bringen. Und dafür zahlt der Homo Sapiens einen hohen Preis.

Gegen die innere Uhr arbeiten schadet der Gesundheit

In unzähligen Studien konnte belegt werden, dass ein Leben gegen die innere Uhr, der Gesundheit schadet. So erhöht ein dauerhaft gestörter biologischer Rhythmus – etwa durch Schichtarbeit – das Risiko unter anderem für Übergewicht, Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Depressionen.

Insbesondere die Eulen tun sich schwer, wenn der Arbeitstag früh beginnt. Die Schlafdauer- sowie -qualität leiden darunter, da die Eule viel zu früh mit dem Tag starten musste. Es fällt uns dann ziemlich schwer, aus dem Bett zu kommen.

Im Gegensatz dazu, tun sich die Lerchen schwer, im Spätdienst und auch im Nachtdienst konzentriert und aufmerksam die Aufgaben zu erfüllen. Die Leistungsfähigkeit ist reduziert. Hauptsächlich, wenn einige Aufgaben anfallen und hier Effizienz gefragt ist. Das kann für die Lerche auch nicht sehr dienlich sein, so spät noch arbeiten zu müssen.

Der Dienstplan gibt den Rhythmus vor

Vorwiegend die Pflege kann sich das nicht immer aussuchen. Auch wenn die innere Uhr einen anderen Takt vorgibt. Diese Diskrepanz äußert sich nicht selten im Essverhalten. Der Konsum koffeinhaltiger Getränke sowie der Verzehr von zucker- und fetthaltiger Nahrung steigt, wenn die Eule gegen ihren eigenen Rhythmus arbeiten muss.

Es hat wirklich nichts mit Faulheit zu tun, wenn die Eulen länger schlafen im Vergleich zu den Lerchen. Auch ist es nicht förderlich, die Schlafzeit zu verknappen, um mehr am Tag erledigen zu können.

Im Gegenteil, versuchen wir unseren 24-Stunden-Rhythmus mehr nach unserer Chronobiologie auszurichten, dann können wir weitaus mehr Leistung erbringen. Und nebenbei profitiert erheblich unsere Gesundheit davon.

Doch auch, wenn du deinen Schichtdienst nicht mit angepassten Arbeitszeiten tauschen kannst, so liegt es an dir, wie du deine Zeit gestaltest. Worauf kannst du achten, wenn du gegen deine Chronobiologie arbeiten musst? Und was kannst du tun an Tagen, an denen der Dienst ganz nach deiner Chronobiologie verläuft?

Im Genuss-Kompass für Pflegekräfte, die im Schichtdienst tätig sind, wird auf diese Problematik eingegangen. Erfahre wie du im Schichtdienst mehr mit deiner inneren Uhr arbeiten kannst, sodass du einen entspannten Essalltag lebst. Setze dich auf die Warteliste, damit du keine wichtige Information darüber verpassen kannst.

Diätologin Petra Hömens

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Alte Gewohnheiten

28. Dezember 2021
Heißhunger und Essensgelüste

Alte Gewohnheiten sind manchmal ziemlich zäh.

Die Magie???? des Jahreswechsels nutzen wir, um auch symbolisch eine Veränderung, einen Neuanfang zu wagen.
Doch, wenn wir ganz ehrlich zu uns sind: Wie oft versuchen wir unsere Gewohnheiten zu ändern?
Sich mehr zu bewegen, mehr Zeit für sich und die Liebsten nehmen, sich gesund ernähren, weniger Kaffee zu trinken, weniger Alkohol zu trinken… die Liste kann so endlos weiter geführt werden.

Ja, auch ich muss mich selbst an die Nase nehmen. Die eine oder andere Gewohnheit, könnte ich auch ändern.

Und zufälligerweise bin ich auf die Kerstin gestoßen. Die Kerstin Goldstein unterstützt Menschen darin, Gewohnheiten zu ändern. Ich würde hier kein Post über Sie schreiben, wenn ich nicht so sehr von Ihr und Ihrer Arbeit begeistert wäre.

Sie begleitet Menschen darin, für die Sport in letzter Zeit nicht die oberste Priorität war, wieder Spaß, Freude & Regelmäßigkeit beim Bewegen zu entwickeln.

Mit der Aktion „Fit ins neue Jahr“ bietet Kerstin eine ganz tolle Gelegenheit an. Vom 1. – 31. Januar gibt es 31 kostenfreie Videos mit je 5-8 Minuten Training täglich für dich, die dich dabei unterstützen in eine sportliche Routine zu kommen. Dich erwartet eine bunte Mischung aus Videos für Bauch kräftigen, Rücken stärken, verspannte Muskeln lockern und Stress wegpowern. Starte gleich, wenn die Motivation aus der Silvesternacht noch hoch ist, mit dem Umsetzen deiner Ziele.

Bist du mit dabei? Dann melde dich gleich an und mache kostenfrei unter Fit ins neue Jahr.

Ich wünsche dir viel Freude an der Bewegung, die gut tut und nicht mühsam ist.

weiterlesen

Blog

Das Jahr 2022 bricht an!

27. Dezember 2021
Ohne Heißhunger abnehmen

Trauen wir uns höhere Ziele zu setzen – das Jahr 2022 bricht an!

Das Jahr 2022 bricht in wenigen Tagen an. Und die euphorische Grundstimmung, lässt uns in die Zukunft blicken. Wir dürfen Träumen und uns vorstellen, was wir eigentlich wollen.

Insbesondere im Alltag können wir leicht diesen Fokus verlieren, was wir wirklich erreichen wollen. Trauen wir uns auch höhere Ziele zu setzen! Höhere Ziele, dürfen auch verbunden sein, mit unserem eigenen Wertesystem, fernab von materialistischen und körperbezogenen Vorstellungen.

Werte dienen uns als Orientierung.

Da es uns gut tut, sich an Werten zu orientieren, mit denen wir uns identifizieren können. Unter anderem sind hier einige Werte angeführt: Authentizität, Begeisterung, Ehrlichkeit, Aufrichtigkeit, Dankbarkeit, Gelassenheit, Selbstvertrauen, Entschlossenheit und Selbstfürsorge.

Was ist für dich ein trefflicher Wert, mit dem du dich identifizieren kannst?
Ein Wert, welcher allzu oft zu kurz kommt, ist die Selbstfürsorge. Nach all den To-Do´s die wir am Tag durcharbeiten, da frage ich mich:
Was hast du eigentlich für dich gemacht?

Selbstfürsorge bedeutet auch, eine gesunde Beziehung zum Essen zu haben und den eigenen Körper zu respektieren. Die Sorge, um unsere Figur und um unser Aussehen, treibt uns in ein schädliches Ess- und Bewegungsverhalten. Diät halten, Kalorien zählen, sportliche Überbelastung, einseitige Ernährungsstile sind einige Verhaltensweise, die nicht gerade dienlich für unseren Körper sind. Deshalb, lass das Jahr nicht mit einer Diät beginnen. Höre auf damit, immer wieder in dieselbe Falle rein zu tappen.

Deswegen möchte ich hier auch den Bezug zu Werten verdeutlichen. Diät halten ist das Gegenteil zur Selbstfürsorge. Die körpereigenen Signale werden unterdrückt und das Regime  – die Diätregeln herrschen über das was du essen oder nicht essen solltest.
Deshalb, traue dich höhere Ziele zu setzen, die dich zu einem ganz normalen Bezug zum Essen führen können. Denn natürliche Esser weisen ein biologisch natürliches Gewicht auf. Es klingt womöglich überraschend und auch langweilig zugleich.

  • Esse regelmäßig
  • Trinke regelmäßig über den Tag verteilt
  • Achte und respektiere deine Hunger- und Sättigungssignale

Damit respektierst du auch deinen Körper, einer der höchsten Formen der Selbstliebe und -akzeptanz.

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Wie kann ich Abnehmen in der Kekszeit?

20. November 2021
Weihnachtskekse

Abnehmen in der Kekszeit, wie soll das funktionieren?

Aber wie kannst du trotzdem abnehmen in der Kekszeit?
Sobald wir unsere Lieblingsweihnachtskeksen den Kampf ansagen, passiert Folgendes: Wir denken bewusster an unsere Lieblingsweihnachtskekse. Das Verlangen, das wird größer, je länger wir darauf verzichten.

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir “schwach” werden und dann doch die Vanillekipferl, Butterkekse und Nusskreationen essen. Wir brechen mit den Ernährungsregeln und fühlen uns als hätten wir versagt. Versprechen uns vielleicht sogar, die Kekse dann wirklich nicht mehr zu essen, bis es wieder passiert. Und wir ärgern uns darüber und glauben wir haben einfach zu wenig Durchhaltevermögen. So oder so ähnlich sind die Erfahrungswerte, die meine Klient*innen berichten. Abnehmen in der Kekszeit ist gar nicht so einfach.

Die meisten Diäten und auch strenge Ernährungsregeln, vermitteln uns den Eindruck, wir müssen uns in Disziplin üben, damit wir auch so eine schöne Figur haben dürfen, wie die Anderen. Das stimmt so nicht! Ich erkläre, Dir in diesem Beitrag, warum das nicht stimmen kann.

Eine Klientin, ich gebe Ihr den Namen Steffi, erklärte mir in einer Beratung: Sie habe vor das Kekse Backen komplett zu unterlassen 2021. Vor einem Jahr, litt die Steffi unter großen Heißhungerattacken und da war die Keksdose schnell leer. Und so backte Sie schnell wieder nach, damit es keiner erfährt. Mit großer Scham und Gewissensbissen, saß die Steffi vor mir.

Das Vermeiden von Lebensmittel führt langfristig, nicht zu einem genussvollen Essverhalten. Und ohne Genuss, ist Abnehmen eine mühsame Angelegenheit. Genussmittel und Süßigkeiten sind gemacht, damit wir diese genießen dürfen.

Schließe Frieden mit deinen Lieblingsweihnachtskeksen. Aber wie schließen wir Frieden damit? Sobald du dir selbst die 100% Erlaubnis gibst, diese Kekse auch essen zu dürfen. Dann ist das Verlangen geringer oder sogar nicht mehr da. Ernährungspsychologische Strategien können wir nutzen, um den Umgang mit Süßigkeiten und Kekse wieder zu lernen.

Wie kannst du Abnehmen in dieser Kekszeit?

Hier meine praxiserprobten Empfehlungen für eine genussvolle & friedliche Weihnachtszeit:

  • Kaufe und backe nur Kekse, die du magst.
  • Esse nur Kekse, die dir auch schmecken. Wenn Sie dir nicht schmecken, esse diese auch nicht.
  • Esse keine Kekse, wenn du Heißhunger hast. Der Heißhunger ist ein Warnzeichen dafür, dass du den natürlichen Hunger zu lange unterdrückt hast und der Körper jetzt dringend Nahrung braucht zum Überleben.
  • Honoriere deine natürlichen Hungersignale und plane dir rechtzeitig Essen ein, damit nicht der Heißhunger zu mächtig wird.
  • Genieße deine Lieblingskekse und lasse dir Zeit dabei. Zu schnell Kekse essen, reduziert den Genussmoment. Schmecke all die Gewürze und Geschmacksnuancen heraus, die da sind.
  • Verstecke die Keksdose nicht oder platziere diese auch nicht an einem Ort, der schwer zugänglich ist. Denn das ist nicht dienlich für dich.
  • Gebe dir selbst die Erlaubnis alles essen zu dürfen! Denn dann reichen womöglich 1-2 Kekse aus, damit du zufrieden bist.

Sei mutig und probiere diese Tipps aus. Denn diese Empfehlungen, die auf Grundlage des intuitiven natürlichen Essverhaltens basieren, kann ich mit einem guten Gewissen vermitteln.
Die Klientin Steffi hat sich entschlossen, Vanillekipferl gemeinsam mit Ihrer Familie zu backen und freut sich total auf dieses Familienritual. Neben dem Backen spielt die Familie eine Weihnachtsgeschichte auf einer CD ab, da das für die Weihnachtszeit einfach wichtig ist. Es wäre sehr schade gewesen, wenn sich Steffi dies nicht erlaubt hätte. Womöglich hätten ihre Söhne Vanillekipferl irgendwo gekauft, um die Packung auf einen Schlag weg zu essen. Denn Verbote provozieren, genau dieses Verhalten.

Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann hole dir das sechsseitige E-Book – Essensgelüste und Heißhunger lösen. Hier findest du 3 erprobte und vor allem wirksame Strategien, um die Essensgelüste sowie den großen Bärenhunger endgültig in den Griff zu bekommen.

Diätologin, Petra Hömens

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Wieso entstehen Jo-Jo-Effekte?

13. November 2021
Hass-Liebe mit der Körperwaage

Der gefürchtete Jo-Jo-Effekt

Ein Jo-Jo-Effekt ist eine Gewichtszunahme, nach einer zu radikal umgesetzten Gewichtsreduktion, durch Diäten und auch durch strikte Ernährungsregeln. Leider passiert es nicht zu selten, dass dadurch mehr Gewicht zugenommen wird als zuvor reduziert wurde. Das bedeutet, Jo-Jo-Effekte fördern, dass wir an Gewicht zulegen.
Doch wieso entstehen Jo-Jo-Effekte??

1. Jo-Jo-Effekt durch schnelle Gewichtsabnahme:

Es kommt immer dann zu einem Jo-Jo-Effekt, wenn du zu radikal abnimmst. Das heißt, wenn du mehr als 2 kg pro Monat im Durchschnitt an Gewicht verlierst, „lernst“ du dem Körper, Kalorien zu sparen und wieder zuzunehmen. Mehr als 1 kg Fettmasse pro Woche kann der Körper nicht abnehmen, ohne das auch massive die Muskelmasse reduziert wird. Wenn die Gewichtsreduktion zu schnell erfolgt, verlieren wir mehr Muskulatur als Fettmasse. Das ist ein Grund, wieso Jo-Jo-Effekte entstehen.

2. Jo-Jo-Effekt durch einseitige Ernährung:

Wenn du zu einseitig isst, gerät dein Körper in einen Mangelzustand und schaltet auf Fetteinlagerung um. Ein mangelernährter Körper kann nicht gesund abnehmen. Du verlierst Muskulatur und das fördert wiederum die Fetteinlagerung.

3. Jo-Jo-Effekt durch zu viel Verzicht:

Wenn du beim Abnehmen eine Methode verwendest, die einen dauerhaften Genuss unmöglich macht, hat mit einem Jo-Jo-Effekt zu rechnen, weil sich diese Art der Ernährung in der Regel nicht langfristig einhalten lässt. Also schließe Frieden mit deinem Lieblingsschoki. Und genieße das Essen in vollen Zügen.

Auch zahlreiche und anerkannte Studien belegen, den positiven Langzeiteffekt, wenn du 0,5 g pro Woche Körperfett abnimmst.
Aber du brauchst nicht die Waage, um zu wissen, dass du richtig abnimmst.

In meinem Blogbeitrag -> Die Hass-Liebe zur Körperwaage wirst du erfahren, warum dir die Körperwaage auch im Weg stehen kann.
Denn auch die Körperwaage hat Ihre Tücken.

Ist dir etwas unklar geblieben zu diesem Thema? Dann fühl dich frei mir Fragen zu stellen, unter Kontakt.

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Mehr Gewicht durch weniger Schlaf

Weniger Schlaf mehr Bauch

Schlechter Schlaf beeinflusst unseren Körper und auch das Gewicht.

Der Schlaf????ist für uns lebensnotwendig. Schlafen wir schlecht, beeinflusst das unsere Leistungsfähigkeit. Denn der Schlaf, ist wie eine Grundreinigung für das Gehirn, welches über das glymphatische System geregelt wird. In diesem System werden Abfallprodukte transportiert und gilt als das innere Reinigungssystem des Gehirns.

Nicht nur das Gehirn tut sich schwer mit Schlafmangel????, sondern auch das Gewicht bleibt nicht unverschont.
Ein Schlafdefizit verstärkt unseren Appetit und unseren Hunger. Weil das Hungerhormon Ghrelin erhöht ist. Demnach essen wir mehr, wenn wir uns unausgeschlafen fühlen.

Und wir sind weniger motiviert aktiv etwas zu tun. Wer kennt das nicht?! Unausgeschlafen, sind wir weniger motiviert, uns von der Coach zu bewegen. Demnach wirkt sich der schlechte Schlaf auf das Gewicht aus.
Zu viel Stress kann die Schlafqualität verschlechtern. Andererseits fördert Schlafmangel eine Erhöhung der Stresshormone im Blut u.a. gemessen an dem Cortisol Wert – das körpereigene Cortison.

Ich werde hier nicht erläutern welche Folgerungen Stress auf dem Körper hat. Das würde den Rahmen sprengen.

Um das ganze auf den Punkt zu bringen:

Eine gute Schlafqualität fördert eine Normalisierung des Gewichtes, stärkt unser Immunsystem, reduziert Stresshormone und ist super wichtig für unsere Gehirnleistung.
Weil die Putzkolonne in unserem Gehirn ihre Arbeit akkurat durchführen kann, während wir schlafen. Das Update wird nicht unterbrochen und das ist super wichtig.

Wie kann ich herausfinden, ob ich womöglich schlecht schlafe?
Empfohlen wird 7-9 Stunden in der Nacht zu schlafen ???? (vgl. ÖGSM österreichische Gesellschaft für Schlafmedizin). Doch nicht nur die Schlafdauer,  sondern auch die Schlafqualität ist entscheidend.

Das merkst du vor allem an folgenden Faktoren:
– Rasches Einschlafen unter 30 Minuten
– Seltenes nächtliches Erwachen
– Möglichst kurze Wachzeiten in der Nacht und rasches Wiedereinschlafen
– Am Morgen sich ausgeschlafen zu fühlen

Was sind die besonderen Schlank im Schlaf Tipps, die ich dir mitgeben möchte?

– 2 Stunden vor dem Zubettgehen blaues Licht meiden u.a. Fernsehen, Smartphone Nutzung.
– am Tag regelmäßig draußen sein und sich bewegen z.b. lange spazieren, walken…
– ein kurzer Mittagsschlaf oder eine Ruhephase mittags einplanen
– Bett neu überziehen mit frischer Bettwäsche
– Kräuterarten als Tee oder Duftöle wirken schlaffördernd u.a. Lavendel, Hopfen, Baldrian, Melisse, Passionsblume, Johanniskraut
– regelmäßig Essen von 3-4 Mahlzeiten am Tag, sodass die letzte Mahlzeit nicht aufgrund des Heißhungers zu groß ausfällt
– zeitlicher Abstand von 2-3 Stunden zwischen Abendessen und Zubettgehen einhalten. Nicht kurz vor der Schlafenszeit etwas essen.
– Alkoholische Getränke meiden
– vor dem Schlafen gehen, sich entspannen durch Joga, Meditation, Buch lesen oder andere Methoden

Auf der Website der österreichischen Gesellschaft für Schlafmedizin und Schlafforschung stehen kostenlos Informationen zur Verfügung.

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Kurz vor dem Beratungstermin

25. Oktober 2021
Zur Wohlfühlfigur

Kurz vor dem Beratungsgespräch halte ich inne und überlege mir, welche Schritte gesetzt werden können.

Damit die Klienten bestmöglichst begleitet werden, gehe ich ungern unvorbereitet in das Beratungsgespräch.
Es ist mir wichtig, fokussiert zu sein und mich auf den Beratungstermin einzustimmen. Um den Prozess optimal gestalten zu können. Somit können Ziele effektiver erreicht werden.

Kurz vor dem Beratungstermin, stelle ich mir hierbei selbst Fragen:

  • Was ist der aktuelle Stand?
  • Wovon kann die Klientin bzw. der Klient zu diesem Zeitpunkt am Meisten profitieren?
  • Von welchen Faktoren ist eine Gewichtsabnahme abhängig?
  • Was sind die Grundpfeiler für den weiteren Erfolgsverlauf?
  • Welche Punkte könnte die Klientin bzw. der Klient ansprechen?
  • Was für ein Bonus kann ich anbieten, um die Zufriedenheit der Klienten nochmals zu steigern?

In diesem Zusammenhang frage ich mich auch:

Welche Gedanken meinen Klientinnen und Klienten kurz vor dem Beratungstermin haben. Viele haben das Bedürfnis, von Erfolgen berichten zu müssen. Aber das ist nicht meine Erwartung. Hattest du auch das Gefühl, du musst Erfolge vorweisen?
Wenn Abnehmen so leicht wäre, dann hätten sehr viele Menschen kein Gewichtsproblem mehr. Durch eine langfristige Begleitung, können auch die Rückschläge überwunden werden. Weil Abnehmen nicht linear nach unten verläuft. Es ist ein Erfahrungsprozess, der dich langfristig zum Ziel bringen wird. Und aus diesem Grund, vorbereite ich mich ganz gezielt vor jeden Beratungstermin.

Sowohl meine Arbeit als Diätologin, als auch der Erfolsgprozess der Klienten nehme ich nicht zu streng. Viel Druck fördert gegen Druck und Stress. Deshalb ist es auch vollkommen in Ordnung, spontan los zu legen. Das ernährungsmedizinische Wissen, die Expertise und das Know-How, wie ich den Prozess  gestalten kann, das ist gut verankert.

Doch eine gute Vorbereitung beeinflusst positiv den Beratungsprozess. Und somit halte ich dann doch kurz inne.

Welche Gedanken hast du vor einem Beratungsgespräch. Schreibe mit eine Nachricht, hier findest du meine Kontaktdaten.

Alles Liebe, eure Diätologin Petra

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Essen ist ein Grundbedürfnis

19. Oktober 2021
Essen Abnehmen

Du musst nicht Sport treiben, um das Essen zu verdienen.

Natürlich schmeckt mir das Essen am Besten nach einer Bergtour. Der natürliche Hunger fühlt sich gut an. Daraufhin sich das Lieblingsessen auszusuchen, ist ein Genusserlebnis. Denn Essen ist ja auch ein Grundbedürfnis.

Doch manche KlientInnen lassen Mahlzeiten ausfallen und versuchen die Hungergefühle zu unterdrücken. Als dürften Sie keinen Hunger haben. Der gut gemeinte Rat, ein großes Glas Wasser zu trinken, haben schon einige ausprobiert.

Du brauchst das Essen nicht zu verdienen, denn es braucht keine Leistung von deiner Seite erbracht zu werden. Denn Essen ist ein Grundbedürfnis.

Von deinem Gesamtenergiebedarf verbrauchst du stolze 60-70%, um deine lebensnotwendigen Körperfunktionen des Körpers aufrecht zu erhalten. Dazu zählt, dass dein Herz weiter schlägt, die Lunge weiter atmet, die Körpertemperatur aufrecht erhalten bleibt und dass dein Körper durchblutet wird inkl. der Grundmuskulatur, der Organe, der Zellen.

Die restlichen 30 – 40% des Gesamtenergiebedarfs wird verwendet für die Verdauungsleistung, deine Alltagsbewegung, die kognitive Leistung (z.B. Kopfarbeit im Büro) und für die sportlichen Aktivitäten (z.B. im Breitensportbereich).

Was sagt uns das jetzt eigentlich aus? Wenn du nur da liegst und nichts tust, außer am Leben zu bleiben, verbrauchst du trotzdem viel Energie. Du brauchst das Essen nicht zu verdienen. Du verdienst das Essen, weil es zu deinen Grundbedürfnissen zählt.

Deine Diätologin, Petra. Ich freue mich auf deine Fragen unter Kontakt.

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Du kannst nicht abnehmen

18. Oktober 2021
Du kannst nicht abnehmen

Du hast das Gefühl Dein Gewicht ist wie einbetoniert.

Egal was du ausprobiert hast, du erreichst dein Wohlfühlgewicht nicht! Und du kannst nicht abnehmen?

Dann bitte glaube nicht daran, dass es an dir liegt. Und glaube auch nicht daran, dein Körper kann nicht abnehmen. Jeder kann seine eigene persönliche Wohlfühlfigur erreichen.

Doch, wenn du das Gefühl hast, das Gewicht ist wie einbetoniert, dann ist es wichtig das Problem an der Wurzel zu packen und keine Symptombehandlung durchzuführen. Das Problem tritt vor allem auf, wenn wir bereits öfters versucht haben, durch Diäten oder Verzicht auf bestimmte Lebensmittel, Gewicht zu reduzieren.

Eine Diät ist für den Körper wie eine Hungersnot. Nach jeder Hungersnot, speichert der Körper vermehrt Fettreserven ein. Die Fetteinlagerung wird angetrieben, durch bestimmte Enzyme, um für die nächste Hungersnot (= Diät) gerüstet zu sein. Häufiges Diät halten verlangsamt das Tempo der nächsten Gewichtsreduktion und verlangsamt auch noch den Stoffwechsel. In der großen Hoffnung, dass die nächste Diät, dich sicher zu deiner Wohlfühlfigur bringen wird, verstärkt sich dieser Kreislauf.

Auch die Körperform verändert sich und das nicht zu unserem Vorteil. Insbesondere die berüchtigten Rettungsringe an der Bauchregion lagern sich an.

Diese Rettungsringe, die verschwinden schnell, wenn du den richtigen Ernährungsweg eingeschlagen hast! Unglaublich aber wahr! Tatsächlich mobilisieren und nehmen wir am Besten am Bauch ab. Das sogenannte viszerale Fettgewebe, wird bevorzugt verbrannt im Vergleich zu den anderen Fettdepots.

Der erste Schritt zu deiner Wohlfühlfigur ist, nicht durch viel Disziplin eine Diät durchzuhalten. Wie du siehst ist Ernährung ein komplexes Thema, dennoch nicht zu komplex um es dir nicht erklären zu können.

Achte auf deine inneren Hunger- und Sättigungssignale. Wenn du diese nicht gut spürst, dann beginne regelmäßig 3-4 Mal am Tag zu essen. Nur ein Körper, der ausreichend Nährstoffe erhält, ist auch in der Lage abzunehmen.

Was kannst du für dich aus diesem Beitrag mitnehmen? Schreibe mit über das Kontaktformular.

Deine Diätologin Petra.

weiterlesen

Blog | Lifestyle

Kalorienzählen Ja oder Nein

17. Oktober 2021
Kalorienzählen Abnehmen

Wenn du abnehmen möchtest, dann iss einfach weniger, als was du verbrauchst.

Kalorienzählen – Ja oder Nein.

So werden gut gemeinte Empfehlungen, zu Ratschlägen, die dir langfristig nicht weiter helfen.

Ein Kaloriendefizit aufzubauen, fördert eine Gewichtsreduktion. Dieser Kaloriendefizit aufzubauen und langfristig aufrecht zu erhalten, fördert eine Gewichtsreduktion. Dadurch haben viele das Kalorienzählen als Methode gefunden. Das obligatorisch Abwiegen der Lebensmittel geht mit dem Kalorienzählen einher.

Viele Apps sind auf dieses Bedürfnis des Kalorienzählens ausgerichtet. Somit kann jeder seine Kalorienzufuhr über den Tag verteilt zusammen rechnen. Das ist für viele Betroffene, die mal endlich abnehmen wollen, ein Anker, an denen Sie sich festklammern. Eine nachvollziehbare Orientierung für sich zu schaffen, ist keine schlechte Idee. Doch leider führt das Kalorienzählen nicht langfristig zu deiner Wohlfühlfigur.

Das Kalorienzählen wird in Zusammenhang mit dem restriktiven Essverhalten gebracht, das sehr wenig mit Genuss zu tun hat. Darüber hinaus werden die eigenen Bedürfnisse nach hinten an gestellt und die Kilokalorienzahl entscheidet, was noch gegessen werden darf. Und das ist das allergrößte Problem.

Unser Energiebedarf ist nicht täglich gleich. Die Apps und die Programme, berechnen den Gesamtenergiebedarf, aufgrund der täglichen Aktivitäten, des Geschlechtes, des Alters, der Körpergröße und des Körpergewichtes. Zudem werden auch andere Faktoren berücksichtigt, wie die Muskelmasse, fettfreie Masse und die Fettmasse. Es bleibt und ist eine Berechnungsformel, die eine grobe Annäherung des eigentlichen Energiebedarfs wiedergibt.

Unser täglicher Energiebedarf wird auch durch andere Faktoren beeinflusst:

  • Grundmuskulatur
  • Hormoneller Zustand
  • Kognitive Aktivitäten (Büroarbeit, Lernen, Kopfarbeit)
  • Körperliche Aktivitäten
  • Körperliche Alltagsbewegungen
  • Nachverbrennungseffekt nach der körperlichen Aktivität
  • Zusammensetzung der aufgenommen Nährstoffe
  • Energieverbrennung durch die Verdauung
  • Umgebungstemperatur
  • Psychische Belastung
  • Stress im Alltag
  • Chronische Schmerzen
  • Medikamente

Diese Faktoren kann keine App und kein Programm in Ihrer Gesamtheit berücksichtigen: Um dir diesen doch komplizierten Weg des Abnehmens zu ersparen: Lass das Kalorienzählen sein! Es macht deinen Ernährungsalltag ziemlich kompliziert und es ist anstrengend danach zu essen.

Das Kalorienzählen, ist auch eine Diät, die entscheidet, was du noch essen darfst. Unterbewusst, reagieren wir wie eine Diät-Rebellin, die keine Lust auf das Kalorienzählen hat. In diesem Moment, brichst du mit der Methode des Kalorienzählens. Denn deine inneren Bedürfnisse, essen zu können, was du gerade brauchst und willst, nicht damit zurecht kommt. Und das ist auch gut so!

Auch das Verlangen nach kalorienreiche Lebensmittel, wird bestärkt, durch das Kalorienzählen und das restriktive Essverhalten. Der Fokus und die Aufmerksamkeit auf die Auswahl der Lebensmittel, ob kalorienarm oder kalorienreich, fördert, dass du Lust auf die “verbotenen” Lebensmittel bekommst.

Um es auf den Punkt zu bringen: Sagt dir die App, du darfst nur noch ein Apfel essen, da sich dieser kalorientechnisch noch ausgeht, du hast aber noch Hunger auf etwas anderes z.B. der leckere Kuchen, dann hast du in dir selbst einen Konflikt. Diese inneren Konflikte hören nie auf, bis du das Kalorienzählen und auch das Diät halten, als Methode nicht mehr anwendest.

Denn über 95 % der Personen, die durch eine Diät abgenommen haben, nehmen wieder zu. 63 % von den 95 % weisen sogar nach der Diät ein höheres Gewicht auf. Wenn wir die Zahlen anders betrachtet, bedeutet das: Das Diäthalten u.a. auch das Kalorienzählen sind als Methode zum Abnehmen und das Gewicht auch halten unter 5 % erfolgreich. Das ist eine zu schlechte Prognose und führt dich nicht sicher zu deiner Wohlfühlfigur.

Wenn dir dieser Beitrag gefallen hat, dann lass es mich wissen. Unter Kontakt bin ich erreichbar.

Deine Diätologin Petra.

weiterlesen